• Konrad Vetter Atelier
  • Konrad Vetter Atelier
  • Konrad Vetter Atelier
  • Konrad Vetter Atelier
  • Konrad Vetter Atelier

Lebenslauf von Konrad Vetter

1922 geb. in Bern Koni Bio


















1938 Austritt aus dem Gymnasium 
1938/42 Lehre als Glasmaler
Besuch der Kunstgewerbeschule in Bern
Freies Weiterarbeiten
1949 Heirat mit Helene Michel
1950/52 Malschule Max v. Mühlenen
1953 Geburt von Tochter Beatrice
56/57/58 Eidg. Stipendium für freie Kunst
ab 1955 Versuch der Ausdehnung der Glas-
malerei ins Räumliche
1956 Geburt von Sohn Thomas
1960/70 Arbeitsgemeinschaft mit Franz Eggenschwiler,
Peter Meier und Robert Wälti
1962 Geburt von Sohn Benedikt
1964/68 Konsulent Kant. Kunstkommission Bern
1965/87 Eigenes Atelier für Glasmalerei in Bern
1980 Versuch den Themenkreis "Jakobs Traum"
zu schliessen.
Begonnen 1965, entstanden aus einem Traum 1965
1982 Nach kurzer schwerer Krankheit stirbt Thomas
1993/99 Konsulent Eidg. Stipendium für angewandte Kunst
 2009  Darmkrebs, Herzinfarkt
 16.03.2011
Leni stirbt in den frühen Morgenstunden an den Folgen eines Hirnschlags
 2011 26.Mai
Ehrung der Gemeinde Muri-Gümligen mit dem "Muripreis"
bis 2013 Tagtägliches Arbeiten, Entwickeln und Entwerfen
neuer Werke in seinem Atelier in Gümligen
(Anm. vom Webmaster)
10.10.2014 Koni stirbt nach 1 1/2 jährigem Aufenthalt im
Alterspflegeheim Nussbaumallee in Gümligen